Siem Reap / Angkor, Kambodscha

Gepostet von

Zum Asien-Finale nochmal was ganz großes: die Tempel und alten Gemäuer der Königstadt von Angkor: rund 900 Jahre alt und auf einer Fläche von 1000 qkm verteilt sind diese archäologischen Stätten ein absoluter Höhepunkt gewesen. Die Geschichte dahinter ist kompliziert und wechselvoll – und kann auf beachtlichen 38 Seiten lonelyplanet-Reiseführer nachgelesen werden…. Was man zu sehen bekommt ist kaum beschreiblich, man muss es einfach gesehen haben. Ich habe mich stundenlang in den Labyrinthen aus Türmen, Gallerien, Gängen, Hallen und Trümmern aufgehalten, habe gestaunt, fotografiert, gewundert, verweilt, gestolpert und geschwitzt – während mein Tuk-Tuk-Fahrer geduldig vor den Tempeln auf mich gewartet hat. Warum so wenig Besucher da seien, habe ich ihn gefragt. Seine Antwort: „The Chinese don’t like hot.“ Es hat also Vorteile, wenn man zu den Verrückten gehört, die in der Mittagshitze bei 38*C im Schatten ihre Tempeltour starten. Drei Monate in Südost-Asien härten ab!

  
  
  

Die dazugehörige Stadt Siem Reap bietet alles, was der gemeine Tourist und Backpacker begehrt: Restaurants, Streetfood, Nachtmärkte, Tuk-Tuks und die allgemeine asiatische Unordnung: alles „same, same but different“! Wundersamer Weise wirken asiatische Städte bei Nacht immer ansprechend, schrill und bunt und tagsüber schaut man besser nicht so genau hin und hält sich auch schon mal die Nase zu – der Nachtigall-Effekt…

 

Vom Dach meines Hostels fotografiert – sehr sinnbildlich für die erlebten Kontraste…

In den nächsten Tagen kehre ich noch einmal zum Shoppen nach Bangkok zurück, von wo aus mein Flug nach Helsinki geht: mit meiner aktuellen Garderobe hole ich mir dort sonst innerhalb weniger Stunden eine Lungenentzündung. Hoffentlich gibt es in Bangkok lange Ellis zu kaufen! ;-).

Kommentare

  1. Danke für die wundervollen Bilder und Deine launigen Schilderungen. Bin schon gespannt auf den Basti, der das Alles erlebt und gesehen hat…
    Und nun noch d e r. Kontrast überhaupt, komm gut nach Finnlandia und zu uns zurück! Hier gibt’s
    Becks Bier !!! Und der Frühling strengt sich schon tüchtig an, bis Du kommst, ist alles grün.
    Viele liebe Grüße, bis bald ! Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *