Eldborg in Hnappadalur, Island

Gepostet von

Liebes Tagebuch, heute bin ich auf einen Vulkan gestiegen. Und oben war es so windig, dass ich fast weggeweht wäre….
Die Wetterkapriolen sind echt der Hammer hier. Island kann Sonne, Regen, Sturm und Nebel gleichzeitig. Und jede Menge Regenbögen. Auf einem Kraterrand zu stehen ist bei Windstärke 237 auf der Basti-Skala ist schon ein Erlebnis für sich. Beeindruckend alle Mal und zum Glück gab es noch eine Kette im Boden verankert, an der ich mich festhalten konnte.
Merke 1: Willst du bei Sturm einen Vulkan besteigen, dann frühstücke morgens ordentlich.
Merke 2: Wenn der Regen wagenrecht von links kommt, dann bleibt das Autofenster auf der Fahrerseite geschlossen – auch wenn die Szenerie dahinter noch so spannend ist!

image

image

image

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *