Joffre Lakes & Whistler

Gepostet von

Die letzten beiden Tage waren etwas ruhiger. Am Mittwoch habe ich ein bisschen was für die Bildung getan und das Museum of Vancouver besucht (klassische Heimatkunde, mit der an dieser Stelle niemand gelangweilt werden soll) und Donnerstag habe ich erfolgreich die Campingausrüstung komplettiert (verbunden mit einer laaaangen Bustour durch Vancouver auf der Suche nach Outdoorstores).

Heute, am Tag 15 meiner Reise, gab es wieder eine große Wanderung. Nach einer langen, kurvigen Autofahrt von Vancouver über Whistler (Olympische Winterspiele 2010!) habe ich wunderschöne Wanderung im Joffre Lakes Provincial Park gemacht. Dort warten drei türkisfarbene Seen im Bergpanorama mit Gletscher auf die Wanderer. So leicht wie der erste See zu erreichen war, so beschwerlich war der Aufstieg zum zweiten See – der großartige Blick hat aber alles vergessen lassen.

Neben dem Naturerlebnis gab es heute…

  • neue Fotos für die Kategorie Bastis Tierselfies (ich habe den Vogel nicht gefüttert, er hat sich das Essen aus meiner Hand gemopst)
  • Jede Menge kanadische Bergromantik (Holzhäuser, Berge mit tiefhängenden Wolken, ewiglange Güterzüge, Holzfällerhemden, etc.)
  • einen supercoolen Jeep als Upgrade zum gebuchten Kleinwagen (für uns was ganz besonderes, für den in den Bergen lebenden Durchschnittskanadier etwas ganz alltägliches)
  • einige Sicherheitshinweise, wie man mit Bären umzugehen hat, die den Weg kreuzen (wobei ich wirklich nicht sicher bin, ob ich in der Lage wäre, mit einem Bären zu sprechen, statt wegzulaufen; der gut erzogene kanadische Bär weiß angeblich: sprechen = Mensch = kein Fressen // weglaufen = fast food)

image image image image image image image imageimage

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *