New Orleans, Louisiana

Gepostet von

Wer meinen Houston-City-Bericht gelesen hat, der hat ein wenig Europa-Sehnsucht bei mir feststellen können. Dabei handelte es sich aber um Fernweh, nicht um Heimweh – um auszuschließen, dass sich noch jemand Hoffnung macht, ich nehme den nächsten Flieger zurück!! 😉

Den Abstecher nach New Orleans hatte ich schon etwas länger geplant und was soll ich sagen… er kam zur rechten Zeit. Diese Stadt wirkt wie ein Kuraufenthalt auf die leicht überamerikanisierte Seele des Weltreisenden. Das ist kein Wunder angesichts der knapp 300jährigen Geschichte dieser Stadt – gegründet von Franzosen, 40 Jahre unter französischer, dann 40 Jahre unter spanischer Kolonialherrschaft, bevor sie vor gut 200 Jahren von Napoleon an die Amerikaner verkauft wurde. Ich habe eine sehr interessante Führung durch das French Quarter mitgemacht und könnte viel davon erzählen. Ich erspare mir an dieser Stelle aber den einen anderen Klugschiss. Das French Quarter beeindruckt jedenfalls mit einer unglaublichen Lebhaftigkeit und Energie: Straßencafés, Straßenmusiker und -künstler, Märkte, Galerien, Restaurants, Pubs und, und, und… alles mit wunderschönen bunten Häusern im spanischen Stil. Ja, den Spaniern ist damals das Missgeschick passiert, dass fast alle Häuser aus der französischen Zeit abgebrannt sind. Jetzt stehen im französischen Viertel spanische Häuser. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Schwierig, Highlights auszuwählen, aber beeindruckt hat…

  • Free Tours by Foot – die beste Stadtführung ever, und das auf „pay-what-you-like“-Basis! Danke, Libby!
  • die Warteschlange vor dem Café du Monde – angestanden wird für Beignets – den Bremern als Schmalzkuchen bekannt. Auf dem French Market schmecken sie auch ganz wunderbar und man muss nicht anstehen.
  • Bourbon Street – der Name ist Programm, Musik, Party und Happy Hour von 15 Uhr bis in die Nacht. New Orleans hat keine Sperrstunde, einige Bars sind durchgehend geöffnet. Habe ich mir sagen lassen!! 😉

 

Jackson Square & St. Louis Cathedral – nicht Disneyland!

  

 

Nur Fußgänger! Doch Disneyland?

 

Kommentare

  1. Da bekomme ich direkt auch Lust New Orleans zu erkunden. Lag leider nie auf meiner Route. Wird nachgeholt… irgendwann mal ;-)!
    Jetzt bin ich aber gespannt wie du Halloween verbringen wirst. Ein „Haunted House“ habe ich auf den Bildern schon entdeckt! Den Spaß wirst du dir doch sicher nicht entgehen lassen?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *