O’ahu, Hawaii

Gepostet von

Die letzte Etappe von fantastischen zwei Wochen in Hawaii haben wir auf O’ahu, der Insel mit der Hauptstadt Honolulu, verbracht. Im Nordwesten der Insel finden derzeit die Billabong Pipe Masters statt, ein Teil der Surfmeisterschaften der Weltsurf-Liga. Zusammen mit Massen von anderen Zuschauern am Strand die Surfjungs in den beängstigend hohen Wellen zu beobachten… nun ja, es gibt langweiligere Sportevents! 🙂 

     

   
Abgesehen von hotten Surfern hat der Nordwesten der Insel ausgesprochen gut gefallen – Haleiwa, ein altes Hippie-Dorf, hat sich sehr dezent aufgemotzt und bei einer langen Wanderung an den westlichsten Zipfel der Insel gab es endlich auch mal ein Naturerlebnis ohne geteerte Wege und Lehrpfad (wie sonst in den Nationalparks üblich).  

    
  
Heute verbringe ich den letzten Tag in Waikiki, Anne sitzt bereits im Flieger nach Deutschland, und während ich diesen Beitrag schreibe (ganz kitschig an einer Palme sitzend) tanzen ein paar Meter vor mir drei Frauen mittleren Alters einen langsamen Hula (die ruhige Musik und die fließenden Bewegungen haben etwas sehr meditatives), rechts etwas näher schläft ein Obdachloser seinen Rausch aus, hinter mir am Strand wird gechillt und gesportet und auf den Picknicktischen links sitzen einige Leute mit Laptop und Papieren am Arbeiten. Diese Mischung aus Menschen und der blau-grün-gelben Meer-Strand-Palmen-Kulisse bei perfekten Temperaturen machen Waikiki zu einem unglaublich schönen und entspannten Ort für mich, den ich gern irgendwann wiedersehen würde. Heute Abend geht es aber erstmal weiter nach Auckland, Neuseeland. 🙂 Ein lieber Hobbit aus Deutschland ist bereits schon dort und wartet auf mich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *